Slider

Gnathologie & CMD-Therapie in Husum

Die Kaufunktion ist nicht allein von einer intakten Zahngesundheit abhängig. Auch das Zusammenspiel des Ober- und Unterkiefers sowie der Kiefergelenke beeinflusst die Funktion unseres Kauapparates maßgeblich und kann sich darüber hinaus auf die Allgemeingesundheit unseres Körpers auswirken.

Schon kleinste Funktionsstörungen wie z.B. ein falscher Biss oder stressbedingtes Zähneknirschen können unterschiedlichste Krankheitsbilder verursachen.

Neben nächtlichem Zähneknirschen (Bruxismus) oder Kiefergelenksverschleiß ist die craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) eine der häufigsten Funktionsstörungen im Bereich des Kiefers. Dabei handelt es sich um eine Fehlstellung der Kiefergelenke, bei der sich der Unterkiefer in einer falschen Lage zum Schädel befindet.

CMD kann eine sehr unterschiedliche Symptomatik im Kiefer- und Kopfbereich verursachen. Oftmals führt die Erkrankung außerdem zu weiteren unspezifischen Beschwerden im Bewegungsapparat und kann die Allgemeingesundheit negativ beeinflussen.

Zu den häufigsten CMD-Symptomen zählen:

  • Zähneknirschen
  • Mundsperre
  • Kiefergelenksknacken
  • Kiefer-, Kopf- und Gesichtsschmerzen
  • Migräne
  • Schlafstörungen
  • Tinnitus
  • Verspannungen der Nacken- und Rückenmuskulatur

Je nach Ausprägungsgrad und Lokalisation können die Symptome nicht immer direkt mit einer craniomandibulären Dysfunktion in Verbindung gebracht werden. Für eine sichere Diagnose muss im Fall eines CMD-Verdachts eine zahnärztliche Funktionsdiagnostik des Kiefers durchgeführt werden. Dank unserer jahrelangen Erfahrungen im Bereich der CMD-Therapie in Husum können wir unseren Patienten eine kompetente und individuelle Beratung und Behandlung Ihrer Kiefergelenkbeschwerden zukommen lassen.

Diagnose und CMD-Therapie in Husum

Bei dieser funktionsanalytischen Untersuchung werden Verspannungen der Kau- und Kiefermuskulatur sowie verhärtete Muskelpartien im Gesichtsbereich ertastet. Es erfolgt eine Überprüfung auf potenzielle Fehlstellungen der Zähne und fehlerhaften Zahnkontakten. Störungen im Bewegungsablauf sowie eine abweichende Position der Kiefergelenke und des Unterkiefers können mit Hilfe eines sogenannten Artikulators ermittelt werden.

Anhand dieser Daten können wir in unserer Zahnarztpraxis in Husum sicher feststellen, ob eine CMD-Erkrankung vorliegt. Bei positivem Befund dienen die Diagnoseergebnisse als Grundlage für den weiteren Therapieverlauf.

In einem ersten Therapieschritt erfolgt die Anfertigung einer individuellen Ausbissschiene für den Oberkiefer. Diese entlastet die Kiefergelenke und führt zu einer Entspannung der Kaumuskulatur. Die gestörte Lagebeziehung des Unterkiefers zum Oberkiefer wird behoben und restabilisiert. Je nach Fall können weitere Maßnahmen, wie eine Bisskorrektur sowie Physiotherapie notwendig sein.

Haben Sie den Verdacht unter CMD zu leiden? Vereinbaren Sie gerne einen Untersuchungstermin in unserer Praxis!

Für eine telefonische Terminabsprache erreichen Sie uns unter 04841 – 3119. Gerne können Sie uns auch über unser Online-Formular kontaktieren. Wir freuen uns auf Sie!